Wacholderheiden der Ostalb

   Vegetation der Wacholderheiden

   Wacholderheiden - Lebensraum

   Wacholderheiden sind bedroht

   Wacholderheidenpflege

   zurück zu Landschaftspflege
Die Wacholderheiden der Ostalb
- Naturschutz und Landschaftspflege -


Die Wacholderheiden der Schwäbischen Ostalb sind ein, wenn nicht sogar der wesentliche und unverwechselbare Bestandteil dieser Alblandschaft. Besonders reizvoll sind die offenen und halboffenen Heidelandschaften im Wechsel mit dichten Wäldern, Wiesen, Feldern und Hecken. Seit vielen Jahrhunderten prägen sie das Landschaftsbild der "rauen Ostalb".
           
Sie verdanken ihre Entstehung und ihre Artenzusammensetzung der traditionellen Beweidung mit Schafen. Seit dem 15. Jahrhundert ist in Württemberg die Zunft der Schäfer zu finden. Auf der Ostalb wird die Schäferei als sog. Wanderschäferei betrieben. Die Schafherden beweiden von Mai bis September die Heiden der Alb. Einige Wanderschäfer ziehen bis heute noch in den Wintermonaten in klimatisch günstigere Gebiete, wie z. B. ins Albvorland oder in tiefer gelegene Flusstäler auf die Winterweide.


Hald online Impressum Adressen Rezepte Landschaftspflege Guetesiegel Projekt Ostalb Lamm